IndigoRush in der Junction Bar!

Dreiundzwanzig Songs!

Es war die heisseste Nacht des Jahres! Und die Jungs von IndigoRush heizten dem begeisterten Publikum in der Junction Bar noch mehr ein!

Vor der Junction Bar

23 Stücke waren diesmal zu hören, so viele wie noch nie! Vier Cover standen 19 eigenen Stücken gegenüber, es gab sogar einen komplett neuen Song („nobody takes“) zu bewundern.

Es war ihr erster Auftritt nach dem emergenza-Wettbewerb. Das erste Album soll im September erscheinen, dennoch finden die IndigoJungs noch Zeit für ein Konzert!
Der erste Teil war etwas ruhiger gehalten, die akustische Gitarre („Blue Horizon Hotel“) dominierte. Nach und nach wurde es lauter („straight forward“ / „more than too much“ / „delayed“), womit klar war, wo es hingehen sollte. Nach der Pause ging richtig die Post ab!

Ronny

Mit Titel wie „blown away“ oder „stream of life“ nahm die Begeisterung zu, die bei „IndigoGod“ ihren Höhepunkt fand. Es folgte mit „anyway“ noch eine wundervolle Ballade. Schlußpunkt mit einem überaschenden Ende war „back in the USSR“ – der Beatles-Klassiker, der überhaupt keine Chance hatte, Staub anzusetzen!

Natürlich waren die Rufe nach einer Zugabe laut und sie wurden erhört! Bei „made for rock´n´roll“ krachte es noch einmal gewaltig. Zur Beruhigung folgte „unchain my heart“. Doch das war den Fans längst nicht genug. Die Rufe hörten nicht auf, so dass Martin sich die Ukulele griff und mit Torsten und Ronny als Background „the lion sleeps tonight“ zum Besten gab! Was für ein Abschluß!

MartinTorstenMartin

Nach diesem Auftritt war die Tanzfläche in der Junction Bar gleich gefüllt, der DJ konnte nichts falsch bei dieser Vorbereitung!
Wir freuen uns schon alle aufs nächste Konzert!

Nächsten Samstag geht es schon weiter:
Samstag, 21.07.2007
22:30 Uhr
im Lux
Schlesische Str. 41
Kreuzberg

Schreibe einen Kommentar