27.08.2010 IndigoRush unplugged

Sehr stimmungsvoller, akustischer Auftritt im Kesselhaus!

Bei unplugged-Konzerte bleiben die E-Gitarren im Schrank, Western- und Akustik-Gitarren bestimmten den sound im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Der gemütliche Saal im warmen Licht war gut gefüllt.

Als fünfte von insgesamt acht Bands ging IndigoRush auf die Bühne. Schon Martins Cowboyhut weckte allerlei Erwartungen im Publikum, die nicht enttäuscht wurden – auch ohne Stromgitarren wurde richtig gerockt!

Die Junx geben alles! (Foto - St. Steigmann)

Neben zwei neuen songs gab es bewährte Stücke wie „follow me“,“love wave“, aber auch die Ballade „anyway“. Neil Youngs „rockin´ in the free world“ wurde gecovert. Großartig!
Zum Schluß durfte „made for rock´n´roll“ nicht fehlen. Die Begeisterung war riesig!!!

Martin konnte natürlich auch unplugged nicht stillsitzen, Torsten war gewohnt sicher am Bass, Alex streute seine Soli ein und Ronny musste feststellen, dass seine Hände mehr litten als am herkömmlichen Schlagzeug!

Toller Auftritt!

Quasi als Zugabe gab es gemeinsam mit Avalon Park, die direkt nach IndigoRush auftraten, noch eine Version von „let me entertain you“ (Robbie Williams) – einer der Organisatoren hatte Geburtstag!

Zugabe mit Avalon Park und dem Rockbüro Berlin

Am 30.09. spielen IndigoRush einen ganzen Abend (auch mit einem kleinen akustischen Set!) in der Junction Bar!

Schreibe einen Kommentar