Rock’n’Roll ist nicht tot, er klingt Indigo

Gepostet am 19. Dezember 2010
von IndigoMartin (Martin Metzner)
Kategorien: Allgemein

Was machen vier Akademiker in ihrer Freizeit? Gediegene Streichquartett-Konzerte besuchen? Aus Goethes Faust rezitieren und darüber in schier endlose Reflexionen über das Wesen der Wissenschaft in der Welt des Menschen versinken? Nun ja, …

…das mag durchaus der Fall sein. Erwiesen aber ist, dass die Mitglieder von IndigoRush doch lieber die Sticks in die Hand nehmen, sich ihre Gitarren und den Bass umschnallen um treibenden Rock’n’Roll getreu dem Motto „eingängige Gitarrenriffs, mehrstimmige Vocals und Rockbeats zum Mitgehen“ zu spielen.
Das und noch viel mehr zelebrieren sie mittlerweile seit sechs Jahren auf allen gängigen Bühnen der Berliner Clubs. Namentlich Acud, SO36, Lido und Kulturbrauerei, um nur einige zu nennen.
2008 belegen sie beim Berliner Pilsner Song-Contest den zweiten Platz und erschaffen mit dem Song Mittendrin mal eben die inoffizielle Berlin-Hymne.

Wir dürfen gespannt sein, denn am kommenden Montag, den 20.12.2010, gastieren IndigoRush bei uns im ORWO-Haus. Ab 19 Uhr heißt es dann die wissenschaftliche Nachvollziehbarkeit einmal vernachlässigen und sich hemmungslos dem körperlichen Sog des Rock’n’Roll hingeben!

http://www.youtube.com/watch?v=nTK3ilrYYd0

noch unkommentiert

Kommentar schreiben

Kommentare können XHTML enthalten. Name und eMail werden benötigt (eMail wird nicht angezeigt), URL's sind optional.







powerd by WordPress WordPress
Vistered Little Theme by Windy Road
edited by MULTIMEDIANER Broken Frame